Boekhoff (title graphic)    
heim    historie    emigration    suchen    Namensliste    drucken    erinnern sie sich an mich?    kontakt    Mitglieder   


FAMILIENNAME BOEKHOFF
Im 16. und 17. Jahrhundert führten viele Ostfriesen Ökelnamen (Spitznamen), die z.B. auf Berufe oder Wohnstätten hinwiesen. Der Familienname Boekhoff ist auf das mittelniederdeutsche Wort 'Boeke' - Buche und 'Hoff' - Hof / Bauernhof zurückzuführen. Somit ist unser Familienname wahrscheinlich ein Hinweis auf 'einen Hof mit Buchen'.

1744 unternahm Graf Fridag von Gödens den Versuch, den Ostfriesen beizubringen, einen Familiennamen anzunehmen. Da jedoch keiner einen gesteigerten Wert auf diese Neuerung legte wurde sie nicht strikt eingehalten. Im August 1811, unter napoleonischer Herrschaft wurde verkündet, daß jeder Ostfriese einen festen Familiennamen aunzunehmen und an seine Kinder weiterzugeben habe. Für die Einhaltung interessierte man sich zunächst nicht. Als 1874 die ersten Standesämter eingeführt wurden, wurde nun wirklich darauf geachtet, daß feste Famliennamen bei den Eintragungen verwendet wurden. Diese Information hat bei der Auswertung vorliegender Daten eine wesentliche Rolle gespielt, um die familiären Zusammenhänge zu verknüpfen.

Häufig wurde die Buchstabenfolge des Familiennamens nach Gehör des Schreibers zu Papier gebracht. So erklären sich auch die unterschiedlichen Schreibweisen in Dokumenten, z.B. Buckhoff, Bukhofs, Bockhoff, Bockhof, Bokhoff, Bookhoff, Boeckhoff oder Boekhofs. Den bisher vorliegenden Unterlagen konnten bisher keine Zuordung der verschiedenen Schreibweisen bezüglich des Namensursprungs erkannt werden, jedoch wurden bis etwa 1770 unsere Ahnen mit einem 'c' anstatt 'e' im Familiennamen geschrieben. Die heute am häufigsten auftretende Schreibweise ist 'Boekhoff'.
DATENBANK
Unsere Datenbank umfaßt etwa 3.000 Personen weltweit, aus den Jahren um 1600 bis heute. Etwa 1.500 Personen tragen oder trugen den Familiennamen Boekhoff. Die Familienzugehörigkeit konnte bei einigen Personen nicht identifiziert werden, wir haben sie jedoch zur Vervollständigung und späteren Klärung in die Datenbank aufgenommen. Die Literatur zur Ahnenforschung besagt, sollten 500 und mehr Personen mit dem identischen Familiennamen auftreten, so ist die Wahrscheinlichkeit eines multiplen Ursprungs groß.

Als Informationsquellen dienten hauptsächlich 'Die Kirchborgumer BUURMAN' herausgegeben von Heinrich Burman (1977), die aufgearbeiteten und ausgewerteten Kirchenbücher in Ostfriesland, vorhandene Ergebnisse von Ahnenforschungen, die im Internet publiziert wurden, sowie unterschiedlichste Datenbanken in den USA. Wir haben ein Quellverzeichnis zu jeder in der Datenbank befindlichen Person beigefügt.
BOEKHOFFs in AMERIKA
Als sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts die wirtschaftlichen Verhältnisse in Ostfriesland sehr verschlechterten, wanderten viele Familien nach Amerika aus.

Der 'erste' immegriete Boekhoff war wahrscheinlich Gerhard Boekhoff, geboren am 30.12.1819 in Leer. Er heiratete Maria Sophia Krebs am 30.11. 1851 in St. Louis, Missouri und lebte mit seiner Familie in Red Bud, Randolph in Illinois.

Etwa 25 Familienmitglieder sind aus Deutschland in den Jahren zwischen 1880 und 1910 in die USA ausgewandert. Diese hatten ihre Wurzeln hauptsächlich in der Gemeinde Bunde und der Stadt Leer.

Jan Jans Boekhoff Sohn Berend J. aus Bunde, geboren am 22.01.1846, immigriert 1873, bildet die erste Linie der Boekhoffs in Iowa.

Die Tochter des Rudolf Hinderk Boekhoff, Ettje (Etta) Boekhoff verließ mit ihrem Ehemann Hinderk Klosterboer 1903 Deutschland und ließ sich in South Dakota nieder. Ihr Neffe Geerd (George) Boekhoff, geboren am 13.01.1894 und seine Schwester Wilhelmina (Minnie) Boekhoff, geboren 06.04.1889 verließen Deutschland 1907, um zu ihren Angehörigen auszuwandern.

Die meisten Boekhoffs, die sich in Bremerhaven einschifften, wählten New York zum Reiseziel. Die transatlantische Verbindung Bremerhaven - New York wurde zur weltweit meistbefahrenen Brücke nach Übersee. Zeitweise war Bremerhaven der größte europäische Auswandererhafen.
HERKUNFT DER FAMILIE
Die geschichtlichen Handschriften reichen zurück bis in die Zeit des dreißigjährigen Krieges. Frühere Aufzeichnungen sind nicht vorhanden, so daß die Jahrhunderte davor im Dunkel der Geschichte liegen.

Die Familie stammt, soweit sie sich zurückverfolgen läßt, aus Holtland nahe der Stadt Leer in Ostfriesland. Dort wird ein Johan Bockhoff gestorben vor 1624 in den Kirchenbüchern geführt. Ergänzend im Niedersächsischen Staatsarchiv Aurich sind die Schatzungsregister (Steuerlisten) aus dem Jahr 1604 zu finden. Sie geben Auskunft über den Viehbestand dieses Jahres. Da in Holtland wohl jeder zu dieser Zeit mindestens ein Stück Vieh besaß und damit zu versteuern hatte, so dürfte mit dieser Liste wohl ein fast vollständiges Verzeichnis der damals ansässigen Familien vorliegen. Ein Auszug: '1604 Kapital- und Feuerstättenschatzung: Johan Buckhoff mit 4 Pferde, 4 Ochsen, 7 Kühe, 3 Twenter (zweijähriges Rind) und 6 Enter (einjähriges Rind). 1621 Viehschatzung: Talcke Bockhoffs mit 5 Kühen, 4 Pferde, 4 Twenter und 5 Enter. 1633 Familienmschatzung: Johan Bockhof zahlt 3 Gulden.'

Zur Bestätigung der Lokalisierung unseres Familiennamens ist eine 'geographische Genealogie', was so viel bedeutet wie ortsbezogene Ahnenforschung durchgeführt worden. Als Informationsquelle dient die Auswertung der Anzahl von Telefonanschlüssen unseres Familiennamens in Deutschland. Besonders auffällige Konzentrationen können auf den Ursprungsort des Familiennamens hindeuten.

In Deutschland wurden 470 Einträge gefunden, die in 56 verschiedenen Landkreisen lokalisiert sind. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 1248 Namensträger 'Boekhoff' zu erwarten. Mit etwa 90% findet man die meisten Boekhoffs in Niedersachsen, speziell im Landkreis Leer genau 262 Telefonanschlüsse oder 56%. Die häufigsten Eintragungen sind in den Gemeinden Moormerland (56x) und Uplengen (40x), sowie der Stadt Leer (35x) zu finden. Auf die Gesamtbevölkerung im Landkreis Leer (165.056 Einwohner, Stand 31.12.2005) bezogen, tragen etwa 0,4% den Familiennamen Boekhoff.

Der Familienname mit der Schreibweise 'Bockhoff' wurde 61 mal, hauptsächlich etwa 200 km südlich in den Landkreisen Borken und Recklinghausen gefunden. Alle anderen Schreibweisen des Familiennamens treten weniger als 10 mal in Deutschland auf.

Die Landkarten über die Verbreitung unseres Familiennamen sind für die Länder Deutschland, Niederlande, Belgien und den USA dargestellt.